Foto-Museum Uhingen


Fotohistorische Sammlung G.+ W. Pabst





 

Am Sonntag, 26.06. war das Foto-Museum Uhingen anlässlich des 38. Uhinger Kandelhock von 14:00 – 17:00 Uhr für interessierte Besucher geöffnet

 

Am Wochende 25./26. Juni fand rund um das Rathaus der 38. Uhinger Kandelhock statt. Grund genug für das Foto-Museum Uhingen am Sonntag, 26.06. seine Pforten zu öffnen und interessierten Besuchern einen Einblick in die Historie der Fotografie zu gewähren. Man konnte entdecken, wie spannend und komplex das Fotografieren von der Anfangszeit Mitte des 19. Jahrhundert bis in unsere heutige Zeit war und dass es bis heute seine besondere Anziehungskraft bewahrt hat. Die Besucher waren beeindruckt, wie der Pioniergeist der Vergangenheit in unserem Museum fortlebt. Es erwartete die Besucher eine umfangreiche Sammlung von z.T. sehr seltenen Fotoapparaten, ein historisches Fotoatelier sowie eine komplett eingerichtete Dunkelkammer.

 

Als besonderen Service wurde an diesem Tag unseren Besuchern die Möglichkeit geboten, eine individuelle Führung zu bekommen, wobei hier dann auch ganz persönliche Fragen zu eigenen fotografischen Erfahrungen aus der Vergangenheit gestellt werden konnten oder um vorhandene eigene alte Fotoutensilien genauer zu besprechen. Das Fachwissen der Fotoschwaben wurde gerne genutzt, so dass sich sehr rege Gespräche entwickelten. Die Besucher konnten auch von vielen Geschichten berichten, die sie in Zusammenhang mit ihren Anwendungen der analogen Fotografie erlebt hatten.


Gerhold Platter, Sprecher der Fotoschwaben,

bei einer Führung durch unser Museum


In einer neu eingerichtete Vitrine konnte man gespendete Fotoapparate aus der Zeit von 1945 – 1955 entdecken, was bei einigen Besuchern alte Erinnerungen weckt und für eine ganz persönliche Zeitreise sorgte.

Auch für Kinder ist unser Museum extrem spannend, denn unsere Jugend hat ja nie eigene Erfahrung mit der alten analogen Fotografie sammeln können. Deshalb ist es für Kinder ein besonderes Erlebnis zu entdecken, wie aufwendig und kompliziert es früher war, schöne Fotos zu erstellen. Eine echte alte Kamera mal selbst in den Händen zu halten ist für junge Besucher in vielen Fällen eine bleibende Erinnerung.

Vom Kandelhock waren es ja nur ein paar Schritte zu unserem Museum im Rathaus, so dass doch erfreulich viele Besucher den Weg zu uns fanden.