Foto-Museum Uhingen


Fotohistorische Sammlung G.+ W. Pabst





Entstanden aus einer Privatsammlung von Wilhelm Pabst

Entstanden ist das Uhinger Foto-Museum aus der umfangreichen Privatsammlung des bekannten Uhinger Fotojournalisten Wilhelm Pabst (1921 - 2009), der über Jahrzehnte hinweg, gemeinsam mit seiner Gattin Gertraud, diese Sammlung zusammengetragen hat. Diese übergab das Ehepaar Pabst der Stadt Uhingen, wobei in diesem Zusammenhang eine Treuhandstiftung mit einem Stiftungsbeirat für ein neues Foto-Museum gegründet wurde. Dieses Foto-Museum wurde am 12. Dez. 2003 im Rathaus Uhingen eröffnet. Seither wird es ehrenamtlich vom Arbeitskreis der "Fotoschwaben" mit viel privatem Engagement betreut und unterhalten.



Eine Vielzahl an seltenen Exponaten

Mit weit über 300 Ausstellungsstücken dokumentiert das Foto - Museum Uhingen die Entstehung und den Werdegang der analogen Fotografie, beginnend mit ihrer "offiziellen" Geburt im Jahr 1839 und endend in der Gegenwart mit der rasanten Entwicklung der digitalen Aufnahmetechnologie. Kostbare, zum Teil sehr seltene Exemplare verschiedener Kameratypen und -fabrikate veranschaulichen die große Vielfalt der ehemaligen Produktpalette. Den Besucher erwartet sowohl ein originalgetreuer Nachbau einer DAGUERRE CAMERA ausgerüstet mit einem original Daguerre - Objektiv, als auch ein Exemplar der ersten VOIGTLÄNDER Ganzmetall Kamera



In den Vitrinen sind frühe Platten- und Rollfilmkameras, darunter auch die ersten Box Geräte von Kodak, die Bulls Eye, zu entdecken. Es gibt auch die ersten Kameras der Fabrikate LEICA, CONTAX und KINE-EXACTA zu sehen. Auch Stereo Kameras, Miniatur-Kameras und Detektiv - Kameras sind vertreten.


Die Daguerre Kamera

Die erste Kamera der Welt von 1839

Bei uns zusehen als origalgetreuer Nachbau



Historisches Fotoatelier

und komplette Dunkelkammer

Ein zeitgenössisches Fotoatelier mit einer großformatigen Atelier Kamera aus der Zeit um 1900 Iässt den Besucher nachempfinden, wie aufwendig und strapaziös das Fotografieren einmal war. Ein abgedunkelter Raum dient als Dunkelkammer, bestückt mit Vergrößerungsgeräten, Kopierrahmen, Kontaktkopierer der Fa. Homrich, Hamburg-Altona, original Retouchierpulten und vielem mehr.



Inzwischen verfügen wir über die umfangreichste Kamerasammlung in ganz Baden-Württemberg und gelten als eines der bedeutensten fotohistorischen Museen seiner Art in ganz Deutschland!


Wir bieten noch mehr

Zusätzlich zu den Öffnungszeiten werden individuelle Führungen, Multimediavorträge und Sonderausstellungen zu speziellen Themen angeboten.

Treten Sie ein und "machen Sie sich ein Bild!“